Jeder Mensch erfindet sich früher oder später eine Geschichte, die er für sein Leben hält. Max Frisch

So funktioniert Biographiearbeit

Sie setzt sich bewusst mit den einzelnen Lebensphasen und deren prägenden Ereignissen auseinander und versucht diese zu verstehen, die darin wirkenden Kräfte und deren Qualitäten zu erkennen, zu integrieren und zu einem Ganzen zusammen zu fügen.

Es wird versucht, allfälligen Lebenslügen auf die Spur zu kommen und sie mit der Realität zu konfrontieren. Oder aber besonders negativ prägende Erlebnisse, die einen Schatten auf das Leben werfen, werden aufgearbeitet, mit dem Ziel, sie zu akzeptieren und so frei zu werden für ein unbelasteteres Leben im Alter.

 

So funktioniert Lebensgestaltung

Ihre persönlichen Fragestellungen und Probleme werden herausgearbeitet und gemeinsam reflektiert, mit dem Ziel unerwünscht wirkende Muster zu durchbrechen und Blockierungen zu lösen.

Mit einem vertieften Bewusstsein über die eigenen Erwartungen, Bewertungen und Haltungen werden zusätzliche persönliche Ressourcen und Potenziale aktiviert. Sie ermöglichen, mit neuen positiven Schritten den letzten Lebensabschnitt aktiv zu gestalten.

 

Je nach Situation werden in der Biographiearbeit und in der Lebensgestaltung die gleichen Methoden und Ansätze angewendet.

 

 

Angewendete Methoden, Ansätze und Konzepte

  • Biographiearbeit: Arbeit mit diversen Elementen (nach R. Steiner), Lebenszyklen, spezifischen Lebensthemen und den Jahreszeiten

  • Gängige Coaching- und Therapieansätze (nach E. Lippmann): Arbeit am inneren Kind, Arbeit mit innerem Team, Fragestellungen, systemisches Coaching, Aufstellungsarbeit etc,  Elemente aus dem systemisch-ökologischen Beratungsansatz (nach J. Willi)

  • Psychosynthese (nach R. Assagioli): verschiedener Bewusstseinsebenen, Teilpersönlichkeitsarbeit, Typologien, Fantasiereisen, Willensarbeit, personale und transpersonale Entwicklung

  • Holotropic Breathwork (nach S. Grof), Verwendung von evozierender Musik 

  • Gerontologie: Konzepte der Lebensrückschau (nach C. Kricheldorff)Konzept der Identität im Lebenslauf/Stufenmodell (nach E. Erikson), Konzept der Lebensgestaltung (nach U. Kalbermatten), Modell des erfolgreichen Alterns (nach Baltes & Baltes), Potenzialität des Alterns (nach A. Kruse), Geotranszendenz (nach L. Tornstam)

Raum für selbstreflexive Biographiearbeit und Lebensgestaltung im Altern

Annette Pfeiffer  |  Gerbeweg 45  |  8708 Männedorf

Tel +41 79 216 59 73

E-Mail info@annette-pfeiffer.ch